Gedenken in Kaunas

13. April 2018

Das Projekt "Gedenken in Kaunas" zur Erinnerung an die aus Frankfurt deportierten Juden wurde auch von der Gemeinde Guntersblum unterstützt, da zwei in Guntersblum lebende Jüdinnen ebenfalls unter den Opfern waren. Der Gedenkstein wurde nun am 13. April 2018 am Ort ihrer Ermordung enthüllt.

Neben dem Vertreter der Stadt Frankfurt am Main waren auch neun Schülerinnen und Schüler von Gymnasien in Frankfurt, Gießen, Darmstadt und Hanau nach Kaunas gekommen. An der würdigen Zeremonie im IX. Fort, heute eine Gedenkstätte, nahmen zudem örtliche Ehrengäste, der Botschafter Israels und der stellv. litauische Außenminister teil. Herbert Begemann bedankte sich als Projektpartner der schlussendlich 39 Städte und Gemeinden in vier Bundesländern in einer Mail an Bürgermeisterin Claudia Bläsius-Wirth für die Unterstützung. Er versprach nach Abschluss aller Nacharbeiten der Gemeinde Guntersblum eine ausführliche Dokumentation zuzusenden.

 

Foto oben: Gedenkfeier in Kaunas (Litauen) am 13. April 2018

Foto unten: neu enthüllter Gedenkstein

 

 

 

   
© Stolpersteingruppe Guntersblum