#STOLPERSTEINE2020

Jedes Jahr gestaltet die Stolpersteingruppe Guntersblum mit den Jugendlichen des aktuellen Konfirmand*innen-Jahrgangs ein Projekt zur Geschichte der Jüdischen Gemeinde und zum Jüdischen Friedhof des Dorfes. Jedes Jahr im November erinnern wir aus Anlass der Pogromnacht an die Opfer des Nationalsozialismus. In diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Aus diesem Grund starten wir das Projekt #STOLPERSTEINE2020.

Jüdinnen und Juden aus aller Welt erzählen in sehr persönlichen Clips, welche Bedeutung der Ort Guntersblum für sie hat, und welche Rolle die Geschichte ihrer aus Guntersblum vertriebenen, geflohenen und ermordeten Vorfahren in ihrer Familie spielt. Ausgehend davon machen sich die Guntersblumer Jugendlichen im Rahmen von #STOLPERSTEINE2020 auf den Weg: auf den Spuren der jüdischen Geschichte und Gegenwart, in den Straßen ihres Dorfes.

Die Ergebnisse werden im Laufe des Monats November auf dieser Seite und auf Instagram unter #stolpersteine2020 veröffentlicht.

Übersicht der bisher veröffentlichen Beiträge


Every year the Stolpersteingruppe Guntersblum rises a project with the young people of the village to inform about the Jewish community and the village's Jewish cemetery.  Every year in November we remember the victims of Nacism on the occasion of the so called  „Reichskristallnacht“.  This year everything is different because of Corona.  For this reason we start the project STOLPERSTEINE2020.

Jews from all over the world tell in their very own way what significance Guntersblum has for them and how important the stories about their ancestors are, who were expelled, murdered or could flee Guntersblum during the „Third Reich“. Based on this, the young people from Guntersblum set out on their way as part of STOLPERSTEINE2020: following the pathway of Jewish history and life.

The results will be published during the month of November on this page and on Instagram #stolpersteine2020

Summary of published feeds


15. November 2020


 
Dieses Foto entstand am 11. August 2018: zu sehen sind
Margalit Eshel und ihr Sohn Doron Eshel im Kreis ihrer Familien zusammen mit Mitgliedern
der Stolpersteingruppe und Ortsbürgermeisterin Claudia Bläsius-Wirth auf der Rathaustreppe.
Während ihres Besuch trugen sie sich ins Goldene Buch von Guntersblum ein,
besichtigten unter anderem die Synagoge und das Stammhaus der Familie Hertz und trafen Udin Thimm,
den heutigen Bewohner des Hauses. Ihn stellen wir euch morgen vor!

This photo was taken on August 11, 2018: you can see
Margalit Eshel and her son Doron Eshel in the circle of their families together with members of
the Stolpersteingruppe and local mayor Claudia Bläsius-Wirth on the town hall stairs.
During their visit they signed the Golden Book of Guntersblum,
visited the synagogue and the parents' house of the Hertz family and met Udin Thimm,
todays resident of the house. We will introduce him to you tomorrow!

 


Übersicht der veröffentlichen Beiträge
summary of published feeds


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© Stolpersteingruppe Guntersblum