Die Synagoge in Guntersblum

 

Wo ein Rabbiner lebt, gibt es auch eine Synagoge: Das Gebäude der Synagoge steht heute noch: Bleichstraße 12, versteckt hinter dem Haus Nr. 10 integriert in den Gebäudebestand des ehemaligen Domhofs, Bleichstraße 14. Aus der Zeit der Nutzung als Synagoge sind die Außenmauern erhalten und das Eingangstor mit der Inschrift:

Zu deutsch: "Das ist das Tor zu Gott. Gerechte werden dort einziehen."

 

Ziemlich sicher ist, dass die jüdische Gemeinde hier in Guntersblum in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts ihre Synagoge einrichtete. Urkundlich wird ein israelitisches "Bethaus", eine "Judenschule" oder auch eine "Synagoge" erwähnt. Da die Gemeinde ihre Schule schon vor 1839 unmittelbar neben das uns bekannte Synagogengebäude gestellt hat, ist anzunehmen, dass die Synagoge auch schon vor 1839 hier stand.

 

   
© Stolpersteingruppe Guntersblum